Über die Pfarrei Maria Himmelfahrt/Pünderich

Die heutige Kirche in Pünderich ist ein Bau von 1766, wie der Türsturz über der linken Eingangstür ausweist. Die Ausmaße der Kirche betragen etwa 25 x 11 m. Der dreiseitige Chor ist nach Osten ausgerichtet. Der ursprüngliche Eingang mit ehemals rein gotischem Gewände ist verglast, um einer Wendeltreppe zur Empore Platz zu schaffen. Man betritt heute die Kirche durch zwei Seiteneingänge in den Windfängen.
Nach der Entfernung der neogotischen Elemente und der Neufassung vorherrschend in Weiß zeigt sich das Kircheninnere licht und weit. Der Saalbau mit zwölf Rundbogenfenstern, im Chor helle Antikverglasung, wird nur leicht akzentuiert durch flache Wandpfeiler, die auch außen leicht hervortreten – als Lisenen. In diesem klaren Raum wirken die dunklen Barockaltäre dominierend, wie es die Absicht ihrer Schöpfer war. Insofern sind unsere Barockkirchen schon anders aufgefasst als barocke Gesamtkunstwerke, wie sie in Süddeutschland vorherrschen. Vergessen wir nicht, dass unsere barocken Kirchen sehr häufig ursprünglich gotische Vorläuferbauten hatten, die dem damaligen Zeitgeist umgeformt wurden. Besondere Erwähnung verdient die Stumm-Orgel der Pündericher Pfarrkirche.

 

  • Räte/Gruppen/Vereine

    Hier finden Sie die Gruppen und Vereine der Pfarrei Maria Himmelfahrt/Pünderich. Falls Sie sich in einer der Gruppen engagieren wollen, so können Sie sich bei den genannten Ansprechpartnern melden. Ebenso können Sie sich bei Interesse an das Pfarrbüro wenden, welches Ihnen gerne den Kontakt herstellt.

     

    Pfarrgemeinderat - Sigrid Himpler, Cornelia Nachtsheim, Anette Schäfer

    Verwaltungsrat - Felix Schnitzius

    Kirchenchor Pünderich -  Winfried Simon

    Messdiener - Pater Matthias Brenken, Dorothe Simon-Sausen, Martina Schneiders

    Caritashelferkreis Pünderich - Barbara Mais

    Kath. Frauengemeinschaft - Michaela Linden